Jahresarchiv 2018

VonKdo FF-Feistritz

… die Aufräumarbeiten gehen weiter!

Nach dem gestrigen Föhnsturm ist die Feuerwehr Feistritz Feistritz ob Bleiburg seit den frühen Morgenstunden wieder im Einsatz! Neben dem Freimachen von Verkehrswegen auf der Petzenlandestraße sowie beim Zubringer nach Dolintschitschach musste ein Dach in Mittelfeistritz gesichert werden.  In Unterfeistritz viel ein Baum auf eine Stromleitung! Die Gemeindestraße wurde darauf hin von den Einsatzkräften gesperrt. Mit Unterstützung der Kelag konnte auch diese Schadenstelle behoben werden.  Bis vor kurzem waren unsere Florianis damit Beschäftigt einen eingeknickten Funkmast in Feistritz zu bergen! Unterstützung bekam die FF- Feistritz von der Feuerwehr Völkermarkt. 

Aktuell sind wieder alle Straßen in unserem Einsatzbereich befahrbar und die Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg konnte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen! 

Seitens der Feuerwehr Feistritz standen wir mit allen Fahrzeugen und 10 Kameradinnen und Kameraden seit den frühen Morgenstunden im Einsatz.

VonKdo FF-Feistritz

Föhnsturm sorgt für erste Einsätze

… seit 19:30 Uhr musste die Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg zu 5 Einsätzen im Gemeindegebiet ausrücken. Die Kameradinnen und Kameraden konnten eine Poolabdeckung in Mittelfeistritz, die auf Grund des starken Windes aus der Verankerung gerissen wurde, sichern. Mehrere Verkehrswege konnten in Oberfeistritz (Zufahrt zum Kraftwerk Kraut) sowie im Bereich Penk & Unterort freigelegt werden. In Mittelfeistritz hat sich eine Kaminabdeckung gelöst und wurde vom Wind auf ein Carport geschlschleudert. Unsere Einsatzkräfte entfernten diese  aus dem Gafahrenbereich über der Einganstür des Wohnhauses.

 

Im Einsatz standen alle Fahrzeuge mit 16 Kamaeradinnen und Kameraden. Zur Zeit sind wir dabei die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

 

VonKdo FF-Feistritz

Zivilschutz-Probealarm am Sa, 6. Oktober 2018

Wie jedes Jahr, wird am ersten Samstag im Oktober über Initiative des Bundesministeriums für Inneres in ganz Österreich ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.
Nächster Termin: Samstag, 6. Oktober 2018

Neben der Überprüfung der technischen Einrichtungen soll mit diesem Probealarm in erster Linie der Bevölkerung die Sirenensignale für die Warnung und Alarmierung im Katastrophenfall in Erinnerung gebracht werden.

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als 8.000 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt, alarmiert und über die Maßnahmen für die persönliche Sicherheit informiert werden.
Die zu treffenden Maßnahmen hängen von der Art des Ereignisses ab.
Sie werden bei Hochwasser andere sein, als bei einer Bedrohung durch radioaktiven Niederschlag oder nach einem Giftgasunfall. Auf jeden Fall ist es notwendig, Vorsorgen im Selbstschutz für einen Katastrophenfall zu treffen. Nur dann kann ein Warnsystem seinen Zweck erfüllen.

VonKdo FF-Feistritz

Waldbrandgefahr auch im Bezirk Völkermarkt!

Seit 31.07.2018 gild auch im Bezirk Völkermarkt die Verordnung zur aktuellen Waldbrandgefahr!

Anbei der Link zur Verordnung!

Aktuelle Information zu den Warnstufen sind bei der ZAMG ersichtlich!

 

VonMichael Pernat

Großübung auf der Petzen

Am vergangenen Freitag heulten am späten Nachmittag in der Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg  die Sirenen!

Grund dafür war die Einsatzübung “PECA18” an der mehrere Organisationen teilnahmen.

Ein Fahrzeugbrand mit darauf folgendem Waldbrand unweit der Bergstation der Gondelbahn sowie die Rettung von Personen aus der Kabinenbahn selber, mussten von den Übungsteilnehmern abgearbeitet werden.

Das Retten von Personen wurde von den Kräften der Alpinpolizei, Bergrettung Bad Eisenkappel und Ferlach sowie der Bergwacht Bleiburg durchgeführt und durch den Betriebsleiter der Bergbahnen, Andreas Ratsching, koordiniert! Zudem wurde als Unterstützung die Drohne der Feuerwehr Völkermarkt angfordert. Mit deren Hilfe die Kabinen auf weitere Personen untersucht werden konnten! Die Statisten für die Rettung übernahmen dankenswerterweise Kameraden des Österreichischen Bundesheeres aus der Goiginger Kaserene in Bleiburg. Genauso stand das Österreichische Rote Kreuz für die Versorgung der Geretteten in Bereitschaft.

Auf der Petzen mussten sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr mit einem Fahrzeug- und Waldbrand auseinander setzen. Mit Hilfe von Tanklöschfahrzeugen und unter schwerem Atemschutz wurde im ersten Schritt das brennende Fahrzeug gelöscht und gesichert! Zeitgleich ordnete der Einsatzleiter OBI Sebastian Smriecnik an, den entstandenen Waldbrand umfassend zu bekämpfen.  Im teilweise unwegsamen Gelände konnte den “Flammen”  mit der Unterstützung der angeforderten MRAS Einsatzgruppen der Feuerwehren Feistritz ob Bleiburg, Bad Eisenkappel und Prevalje (SLO) der Gar ausgemacht werden . Die Wasserversorgung wurde mit mehreren Tragkraftspritzen vom Beschneiungsteich der Bergbahnen sichergestellt. Für die pyrotechnischen Effekte konnten die Feuerwehren unseren altbekannten Feuerwehrkspezialisten  Jürgen Keuschnig  gewinnen, bei dem wir uns auf diesem Weg recht herzlich bedanken möchten!

Im Tal unterstützte der Einsatzstab der Bergbahnen und die Führungsunterstützung der Feuerwehr die Kräfte am Berg.  Teil des Stabes waren unter anderem auch der Bezirkshauptmann Gert Klösch sowie der Bürgermeister der Marktgemeinde Feistritz, Hermann Srienz.

Unter der Leitung des Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Patrick Skubel standen seitens der der Feuerwehr rund 90 Männer und Frauen von den Feuerwehren Feistritz ob Bleiburg, St. Michael ob Bleiburg, Loibach, Globasnitz, St. Stefan unterm Feuersberg, Replach, Rinkenberg, Bad Einsenkappel , Völkermarkt sowie Gäste der Freiwilligen Feuerwehr Prevalje (SLO) im Übungseinsatz.

Seitens der Feuerwehr Feistritz bedanken wir uns für die Übungsteilnahme aller Organisationen sowie für die konstruktive Zusammenarbeit mit den Petzen Bergbahnen.

VonKdo FF-Feistritz

Abschnittsübung “Wohnblock”

Am vergangenen Samstag wurden alle Feuerwehren des Abschnitts Bleiburg zu einer Übung nach St. Michael ob Bleiburg alarmiert.

Es wurde ein Kellerbrand in einem Wohnblock  simuliert – zudem waren mehrere Personen an den Balkonen des Gebäudes “gefangen”. Als zweites Szenario wurde ein weiterer Brand in einem banachbarten Wohnblock angenommen!

Die Personen (dargestellt von der Jungendfeuerwehr Bleiburg) mussten über Leitern in Sicherheit gebracht werden! Weiters wurden “Anwohner” vermisst die von Atemschutzrägern der Feuerwehr gesucht und geretten werden konnten! Zudem wurde auf einem, eigens dafür eingerichteteten, Evakuierungssammelpatz erste Hilfe an den Verletzten geleistet!

Die Feuerwehren Aich, Bleiburg, Loibach, Replach, Rinkenberg, Schwabegg, Neuhaus, Feistritz ob Bleiburg und St. Michael ob Bleiburg waren mit 17 Fahrzeugen und rund 70 Männern und Frauen im Übungseinsatz!

Die Aufgaben der Feuerwehr Feistritz beinhalteten:

Suchen und Retten von vermissten Personen unter Atemschutz im Kellerbereich, Herstellen einer Wasserversorgung über einen Hydranten und Retten von Personen über Leitern vom Balkon! Ein Atemschutz- und ein MRAS Trupp wurden gestellt!

 

VonKdo FF-Feistritz

Das war das Feuerwehrfest 2018

Am Pfingstwochenende veranstalltete die Kameradschaft der Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg ihr traditonelles Fest im Zelt beim Rüsthaus!
Highligts waren das erstmalig ausgetragene Tischfußballturnier am Freitag und  danach der Auftritt der Showband XDREAM!

Am Montag lud die Kameradschaft abermalig zur Feldmesse und dem darauf folgendem Frühschoppen ein, der in gewohnter Weise im, bis auf den letzten Platz gefüllten, Festzelt abgehalten wurde!

 

Die Kameradschaft der Frewilligen Feuerwehr Feistritz bedankt sich recht herzlich bei den geschätzten Besuchern und vor allem bei unseren  Sponsoren und zahlreichen Helfern, die es ermöglichen, diese schöne Tradition jedes Jahr durchführen zu können! DANKE!

VonMichael Pernat

Unser neues Feuerwehrhaus….

… hat endlich Formen angenommen! Den Architektenwettbewerb der Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg konnte der Architekt DI Reinhold Wetschko für sich entscheiden!

Der 588m² große Bau berücksichtigt alle Bedürfnisse der Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg und zeichnet sich durch exakt definierte Funktionsbereiche und einer guten Orientierung aus. Sämtliche Hauptfunktionen sind sind klar und übersichtlich auf einer Ebene angeordnet. Getrennte Zu- und Ausfahrten sorgen für die Sicherheit der Einsatzkräfte. Der Schlauchturm ist gleichzeitig ein Übungsbereich der MRAS Gruppe der Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg. Erstmalig wir die Feuerwehr in Feistritz über getrennte Umkleiden sowie einen großzügignen Lagerbereich verfügen! Eine Atemschutzwerkstatt sowie eine Notstromversogung für das gesammte Gebäude runden das Projekt ab!

Ab heute sind die Projekte zum besagten Wettbewerb am Gemeindeamt der Marktegemeinde Feistritz ob Bleiburg für unserer Bürgerinnen und Bürger zugänglich!

Die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg ist begeistert vom Entscheid der Fachjury und freut sich schon auf die Umsetzung des Projektes! Dieses sollte spätestens 2019 am neuen Standort in Mittelfesitritz realisiert sein!

 

VonMichael Pernat

Atemschutzübung – ÖFAST Test

Erstmalig beübten Atemschutztrupps des Feuerwehrabschnittes Bleiburg die unterschiedlichsten Stationen des ÖFAST- Testes (auch Finnen- oder Schwedentest genannt), der die bisherige Überprüfung der Atemschutzträger in Kärnten ersetzen soll.

Die Einschulung und das beüben der einzelnen Stationen fand am Gelände der Goiginger Kaserne in Bleiburg statt.

Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Feistritz ob Bleiburg nahm ein ATS Trupp daran teil.

VonKdo FF-Feistritz

Menschenrettung!

Heute wurden die Feuerwehren Loibach und Feistritz ob Bleiburg aufgrund eines klinischen Notfalles zu einer Menschenrettung nach Penk / Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg,  auf Anforderung der Rettungskräfte vor Ort, gerufen! Es galt einenen Patienten über den Balkon zu retten. Schon bei der Alarmierng wurde vom Einsatzleiter die DLK 18 der Stadfeuerwehr Bleiburg angefordert.

Mit Hilfe dieser konnte der Patient schonend gerettet werden und wurde mit dem Rettunghubschrauber ins Klinikum nach Klagenfurt transportiert!

 

 

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Bleiburg, Loibach sowie Feistritz ob Bleiburg mit 5 Fahrzeugen und rund 25 Männern und Frauen! Zudem war das Rote Kreuz mit RTW, der Rettungshubschrauber C11 sowie die Polizei zu gegen.